2018 – Mir Schore sin gfrore

April, April, April, April
dä macht bekanntlich was er will
Letscht Joor in grossem Übermuet
het er – und das isch gar nid guet
ä riise Chältewelle gspuckt
ä menge Bur wird do verruckt
Sini zarte, liebe Pflanze
bechöme grusig ufe Ranze
Dä Chirsibäum blibts nid erspart
dr iisig Froscht dä trifft se hart
Drum hän mir grad live wüsse welle
was sone Schoreniggeli duet verzelle:

Ä chalte Wind pfifft mir um d’Ohre
alli Glider sin voll gfrore
Schutzlos muess ich umehange
um mis choschtbar Läbe bange
I fühl mi do in grosser Gfohr
und es chunnt mir au so vor
als wär zum Bode – oh wie schiter
dr Abstand als wie witer und witer
Dä Stängel an mim Chopf do obe
het bis jetzt no immer ghobe
Aber wenn’s so witer gfriert
chas si dass dä au d’Chraft verliert
Oh herrje, dasch nüt für d’Nerve
das alles nagt an de Reserve
Es fühlt sich au mis Hütli do
nüm a wie ä Babypopo
Und lueg die Chnoschpe nebedra
het au scho besseri Zyte gha
Chum jetzt du Schore, blib positiv
was gäbtis ächt no alternativ
für Zuekunftsplän wenn’d nid chasch riffe
und uf die roti Farb muesch pfiffe
Chame ächt – jetzt darfsch nid lache
dr Kirsch us Schoreniggeli mache
Und in däm blöde MonCheri
muess au kei usgriffts Chirsi si
De wirsch jo eh in Schnaps ertränkt
und us Verlägeheit nur gschänkt
Mir chönnte eus jo au kandiere
und ins Aargau exportiere
Das merke die jo sicher ned
wenn’s im Chueche kei Riebli het
So jetzt fühl i mi chli fiter
irgendwie gohts sicher witer
Ha chli neue Muet grad gwunne
Lueg jetzt chunnt sogar no d‘Sunne

Mir hoffe s’Chirsi mag Recht bhalte
und cha sich glich no chli entfalte
Jetzt schliesse mir dä froschtig Bricht
Und d’Quintessänz vo dere Gschicht:
Gohts de Schore no so schiter
s’Muul lauft witer und witer und witer

zrugg zu dä Sujets